Romeo & Julia - Aufbruch in eine neue Welt

Das Musical

 

Buch & Text:

Benedikt Karasek

 

Musik & Orchestrierung:

Günther Fiala

 

Aufführungsdauer:

ca. 2 Stunden 15 Minuten

 

Besetzung:

3D / 7H, Ensemble

 

Uraufführung:

03.06.2022, Musicalsommer Winzendorf


Erleben Sie diese Neuinterpretation der größten Liebesgeschichte der Weltliteratur und die Auflehnung des jungen Liebespaares gegen die Pläne von Julias machtgierigem Vater, Lord Capulet. Lassen Sie sich von ROMEO & JULIA in ein neues Zeitalter entführen. In der elektrisierenden Neufassung des Klassikers wird der grundlose Hass zweier Familien zum unerbittlichen Machtkalkül. Die junge Liebe kann nur bestehen, wenn sich Julia gegen den eigenen Vater stellt. 

Zwischen Barock-Pomp und den Lichtern der Großstadt erstrahlt die zeitlose Geschichte in neuer Brillanz und überwältigt mit ihrer jugendlichen Energie, ihren überlebensgroßen Gefühlen und einem musikalischen Feuerwerk! 

Lassen Sie sich mitreißen von temporeichen Rhythmen, einer kraftvollen Inszenierung, und einer gewaltigen Liebe, die mit allen Erwartungen bricht. Verlieben Sie sich neu in Shakespeares Klassiker!

Rollen:

 

ROMEO

JULIA

LORD CAPULET, Julias Vater

JULIAS AMME

PATER LORENZO

FÜRSTIN von Verona

PARIS, der Bruder der Fürstin

TYBALT, Julias Cousin

MERCUTIO, ein Freund Romeos

BENVOLIO, ein Freund Romeos

 

 

PAOLO, der Bote Lorenzos

PEPINO, ein Wirt

 

ENSEMBLE (Freunde Paolos, Adel, Diener*innen, Volk)

 

Orchestrierung:

Rd 1 (Picc/Fl), Rd 2 (Ob/EH), Rd 3 (Cl), Tpt, Hn, Perc, Dr, Guit, 3 Keys, EBass

Kritiken:

 

"Das Kreativteam um Autor Benedikt Karasek und Komponist Günther Fiala hat die Tragödie für den Musicalsommer Winzendorf als zeitlose Geschichte zwischen Barock-Pomp und den Lichtern der Großstadt in neuer Brillanz adaptiert." (Blickpunkt Musical)

 

"Komponist Fiala schöpft aus der Mitte des Genres: nicht klassisch, nicht Pop, nicht Rock - aber immer wieder Elemente aus allem. Er kreiert dabei durchaus eingängige Melodien." (Die Presse, 5.6.2022)

 

"Die Musik ist wirklich gut gelungen und erinnerte zeitweise an einen bombastisch untermalten Hollywoodfilm." (KulturAspekte)